weinBANK Pfalz in Wachenheim

Edelste Tröpfchen hinter Gittern

Nach dem Rheingau ist die Pfalz nun das zweite deutsche Weinanbaugebiet mit einer eigenen wineBANK. Wenige Meter vom Schloss Wachenheim entfernt befindet sich der neue Treffpunkt für die Weinliebhaber der Pfalz.

Die wineBANK Pfalz befindet sich in Wachenheim, zwei Kilometer von unserem Ferienhof entfernt, in der Langgasse, Sieben Tresore mit 252 Fächern, 60 historische Fächer (traditionelle Flaschenlager) sowie acht begehbare Kellertresore bieten Clubmitgliedern, den wineBANKern, die Möglichkeit, hier insgesamt mehr als 40.000 Flaschen Wein zu lagern. Im kleinsten Fach bringt der Weinliebhaber für monatlich 49 Euro 35 Flaschen seiner edelsten Tröpfchen hinter Gitter - im exklusiven Gewölbe-Ambiente unter 14°C klimatisiert und natürlich versichert.

Etwa ein Drittel der Schließfächer, vornehmlich im kleinen und mittleren Format, sind bereits vermietet (Stand: Mitte November 2016). Auch die Pfälzer wineBANKer genießen das Privileg, ihre besondere Bank rund um die Uhr mit ihren Gästen für Weinverkostungen nutzen zu können - Wasser gibt's kostenlos. Mit ihrer Member’s Card haben sie darüber hinaus Zugang zu allen weiteren Standorten. Aktuell gibt es das Konzept in Wien, Basel, Hamburg, Frankfurt und dem Rheingau. Derzeit entstehen weitere Standorte in Mainz und Köln.

Drei waschechte Banker als Initiatoren

Betreiber der wineBANK Pfalz sind drei waschechte Banker. Die Eheleute Thomas und Britta Distler, Eigentümer der Immobilie, haben das Konzept schon vor Jahren entdeckt und es in die Pfalz geholt. Christian König, ehemals stellvertretender Sparkassenvorstand in Bad Dürkheim, fungiert als Clubmanager. Er ist Mitglied des Ordens der Weinbruderschaft der Pfalz, die es sich - ähnlich wie die wineBANK  - zur Aufgabe gemacht hat, das Kulturgut Wein zu pflegen.

Die wineBANK domiziliert im spätbarocken Wachenheimer Rettinger Hauses, dessen Ursprung auf das Jahr 1618 zurück geht und das denkmalgerecht restauriert wurde. Die renommierte Winzerfamilie Rettinger spielte in den vergangenen Jahrhunderten eine prägende Rolle in Wachenheim. So war Carl Ludwig Rettinger beispielsweise einer der Mitgründer der Sektkellerei Schloss Wachenheim und zudem Bürgermeister der Stadt. Noch heute zeugen die beiden Weinkeller des Hauses vom prosperierenden Weinhandel der Familie.

Lebendige Weinkultur an historischem Ort "by the glass"...

Die exklusiven Gäste gelangen über den kunstvoll gestalteten Hof in den repräsentativen Empfangsraum mit einer Deckenhöhe von acht Metern. Darunter befinden sich zwei miteinander verbundene Gewölbekeller. Hier lagern Weine zum Teil auch in historischen, extra ausgeschnittenen Betonfässern und traditionellen Flaschenlagern.
»Mir wurde die Liebe zum Wein buchstäblich in die Wiege gelegt. Mein Großvater war Kellermeister und in den Ferien habe ich mir mein Taschengeld im Weinberg verdient. Heute engagiere ich mich in der Weinbruderschaft und habe ein gutes Verhältnis zu vielen Pfälzer Winzern«, sagt Clubmanager König. Zwölf Spitzenweingüter aus der Pfalz konnte er als Kooperationspartner gewinnen. Die Winzer befüllen regelmäßig den »by the glass« Weinautomaten mit ihren »Großen Gewächsen« und gereiften Raritäten. Diese können mit der Mitgliedskarte einfach glasweise gezapft werden.

... und Pfälzer Saumagen vom Meister Hambel

Darüber hinaus dürfen sich Mitglieder auch in der Pfalz auf zahlreiche Veranstaltungen rund um das Thema »Wein« freuen. Für das passende Essen zum Wein sorgt ein prominenter Nachbar: Metzger Hambel. Die Metzgerei ist mittlerweile bestens bekannt für ihren Saumagen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0