· 

Wurstmarkt 2019 mit wachsendem Vergnügen: Weniger ist mehr

Jupiter light in lauer Halbmondnacht

Wir waren zur Eröffnung des 603. Wurstmarkts auf den Brühlwiesen unterhalb der Michaeliskapelle und genossen - neben vielem Anderen - eine laue Halbmond-nacht. Manche Veränderung wirkt sich ausgesprochen positiv aus.

Auftakt zum 603, Wurstmarkt: Eine laue Halbmondnacht über dem Festplatz. Fotos: Kochendörfer
Auftakt zum 603, Wurstmarkt: Eine laue Halbmondnacht über dem Festplatz. Fotos: Kochendörfer

Schon auf den ersten Blick hat der Wurstmarkt gewonnen, seit der unansehnliche stählerne Torso, einst Talstation der legendären Gondelbahn, nach jahrelangem Ringen dem Erdboden gleich gemacht wurde. Stattdessen schwingt sich jetzt hier das Wellenflug-Karussell direkt neben dem Wurstmarkt-Kreisel in den bizarren Wolkenhimmel und schwindelerregende Höhen - von unten gesehen, höher als Dürkheims Gondelns je schwebten.

Wir mögen's dennoch lieber bodenständig und verzichteten für's erste großzügig auf den Wellenflug am neuen Standort. 

Ein wenig reduziert und auch leiser, aber dennoch attraktiv

Es fällt auf: Die "Wilde Maus", eine Achterbahn, ist etwas reduziert. Es gibt in diesem Jahr auch keinen absoluten Höhengleiter, was dem Wurstmarkt aber keinen Abbruch tut. Auch die Lautstärke-Limits für Fahrgeschäfte und Festzelte drücken ebenso wenig auf die ausgelassene weinselige Stimmung wie das neue Verbot, vor 13 Uhr am "Scharfen Eck" oder anderen einschlägigen Buden Schnaps auszuschenken. Weniger ist mehr.

Wer unbedingt das Kribbbeln in der Magenhöhle verspüren möchte, der probiert's kopfüber an der "Bayern-Wippe" oder - gleich nebenan - beim "Gladiator", der mit pfeifendem Windgeräusch über den Wurstmarkt-Besuchern seine spektakulären Bahnen zieht. Immerhin 62 Meter hautnah! Von unten mit Genuss zuzuschauen, reicht uns allemal. Allein die Vorstellung von atemberaubenden Drehmomenten genügt, und das Abendessen im Weindorf war - nebst dem Wein aus Dürkheimer Lagen - doch zu lecker.

Das Jupiter-Riesenrad  - jetzt EU-konform mit geschlossenen Gondeln

Mehr Sicherheit für Fahrgäste: Das Jupiter-Riesenrad - jetzt EU-konform mit geschlossenen Kabinen.
Mehr Sicherheit für Fahrgäste: Das Jupiter-Riesenrad - jetzt EU-konform mit geschlossenen Kabinen.

Das legendäre Riesenrad, Wahrzei-chen des Dürkheimer Wurstmarkts und beliebter Treffpunkt für verlo-ren gegangene Besucher, dreht seit diesem Jahr seine Runden EU-konform nach erhöhten Sicher-heitsnormen und einer Investition von 400.000 Euro mit 36 geschlos-senen Kabinen - für die hiesige Lo-kalzeitung RHEINPFALZ ein Anlass, Pro und Contra in jeweils 24 Zeilen ausgewogenen zu kommentieren. Fakt ist: Es ist in Bad Dürkheim noch keiner vom Jupiter runter gefallen, und jetzt fällt mit Sicher-heit auch keiner mehr runter. Denn außer im Bereich der schmal gehaltenen Türen gibt's keinen direkten Kontakt mehr zur Luft in 50 Metern Höhe. Überdies: Die Kabinen selbst können nicht mehr um ihre eigene Achse gedreht werden, was, wir wir finden, die Reise in den Dürkheimer Wurstmarkt-Himmel erst recht angenehm gestaltet. Jupiter light ... mit wachsendem Vergnügen.

Das Wellenflug-Karussell dreht sich dort in die Höhe, wo über viele Jahre der Stahltorso der Gondelbahn-Talstation stand. Im Hintergrund rechts ist in der Silhouette des Haardt-Rands noch die Trasse der Seilschwebebahn zum Teufelsstein zu erkennen.
Das Wellenflug-Karussell dreht sich dort in die Höhe, wo über viele Jahre der Stahltorso der Gondelbahn-Talstation stand. Im Hintergrund rechts ist in der Silhouette des Haardt-Rands noch die Trasse der Seilschwebebahn zum Teufelsstein zu erkennen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0