· 

DLG-Weinprämierung 2018: Pfälzer Weine und Sekte der Spitzenklasse

Wieder zwei Dürkheimer unter den Top 10

Dass sich Pfälzer Winzer sehr gut auf Weinanbau und -ausbau verstehen, hat sich längst herumgesprochen. Zu den Besten zählt die jüngste DLG-Weinprämierung wieder zwei Betriebe aus Bad Dürkheim - unter den Top 10 ein absolutes Alleinstellungsmerkmal der Kurstadt am Haardt-Rand.

Die Dürkheimer Winzergenossenschaft Vier Jahreszeiten sowie das Weingut Darting, bei dem die Weinkönigin der Pfalz 2017/18, Inga Storck, beschäftigt ist, konnten ihren Rang 2 und 6 im bundesweiten Ranking erfolgreich verteidigen. Die Vier Jahreszeiten eG bleibt damit unangefochten die beste bundesdeutsche Winzergenossenschaft.

Die "Winzer des Jahres" kommen aus der Pfalz: "Qualität ist kein Zufall"

Getoppt wird das  - wie seit Jahren - nur vom Weingut August Ziegler in Maikammer, das die Top 100 anführt, mit dem Bundesehrenpreis in Gold ausgezeichnet und gar - zum 5. Mal - zum "Winzer des Jahres" gekürt wurde. Allein fünf Goldene DLG-Preise Extra heimsten die Weine aus Maikammer dieses Jahr ein.

 "Qualität ist kein Zufall" - die beiden Winzer Harald und Uwe Ziegler dürfen sich in ihrem Credo durch die unabhängigen DLG-Sensoriker bestätigt fühlen und krönten damit ihren Jubiläumsjahrgang erfolgreich - 2017 bestand der traditionsreiche Familienbetrieb 300 Jahre.

Die Pfalz liegt mit dem Anbaugebiet Baden weit vorne

Überhaupt schneidet die Pfalz beim bundesweiten Weintest bestens ab. Die meisten Auszeichnungen für Weine und Sekte erzielten mit 1.078 Prämierun-gen die Winzer aus der Pfalz, gefolgt von Baden (696), Württemberg (497) sowie Rheinhessen (456).

Mit 23 Auszeichnungen stellt die Pfalz zudem in diesem Jahr die meisten Wei-ne und Sekte, die mit dem „Goldenen DLG-Preis Extra“ für besonders herausra-gende Erzeugnisse prämiert wurden. Baden folgt mit 22 goldenen Auszeichnun-gen der Extraklasse.

Gemeinsam mit dem Anbaugebiet Baden teilen sich die Pfälzer Winzer allein 50 Plätze unter den Top 100 Weinerzeugern. Mit Abstand folgen Rheinhessen (14 Platzierungen) und Württemberg (12 Platzierungen).

Pfälzer Winzer verstehen es offenbar, hohe Qualität immer noch einen Tick besser zu machen. Denn viele Weinerzeuger aus dem zweitgrößten Anbaugebiet Deutschlands konnten sich im Ranking der Top 100 verbessern: Das Dürkheimer Weingut Bärenhof freut sich über einen Bundesehrenpreis in Branze und legte um einen Platz auf Rang 23 zu, das Weingut Pfleger-Karr (Weisenheim am Berg) um 4 auf Rang 33, die Forster Winzergenossenschaft um 3 auf Rang 43, die Winzergenossenschaft Herxheim am Berg um 4 auf Rang 46 und die Winzer-genossenschaft Kallstadt um 3 auf Rang 59.

Prickelnd: Pfälzer Sekt dominiert die Top 10

Auch Pfälzer Sekt prickelt gut und spielt erfolgreich in der Bundesliga mit.

Unter den Top 10 der Sekterzeuger rangieren gleich vier Pfälzer Betriebe, allen voran der renommierte Wilhelmshof in Siebeldingen, der bundesweit nur von einem Kollegen von der Mosel getoppt wird. Erstmals wurden die Siebeldinger, die ausschließlich die traditionelle Flaschengärung anwenden, mit dem Bundesehrenpreis in Gold ausgezeichnet. Sie dürfen weiterhin den Regionaltitel für den besten Sekterzeuger für sich in Anspruch nehmen und wurden auch für die beste Kollektion "Sekt brut" prämiert.

Es folgen wie in den vergangene Jahren das Weinkontor Edenkoben und - abermals ausgezeichnet - das bereits erwähnte Weingut Alfons Ziegler mit der besten Kollektion "Sekt fruchtig". Auf Rang 9 hat sich erstmals auch die Winzergenossenschaft Vier Jahreszeiten unter den Top 10 der Sekterzeuger etabliert.

Anspruchsvoll, unabhängig und objektiv: 4.500 Weine und Sekte im Test

Die DLG-Bundesweinprämierung ist der führende Qualitätswettbewerb für deutsche Weine und Sekte und gehört zu den wissenschaftlich anspruchsvollsten und objektivsten Qualitätsprüfungen in der Weinwelt.  An der Prüfung können nur Weine und Sekte teilnehmen, die zuvor schon bei der Amtlichen Prüfung und einer Gebietsweinprämierung erfolgreich waren und sich damit für die DLG-Bundesweinprämierung qualifiziert haben. Durch die beiden aufeinander folgenden Prüfungen wird die Prämierung wesentlich aussagekräftiger.

Die Wein-Experten der DLG, durchweg erfahrene und bestens geschulter Kenner der Weinszene, der DLG, prämieren neben den besten Weinen, Sekten und Kollektionen auch die besten Winzer und Jungwinzer des Jahres. Das Ranking um die 100 Plätze der besten Wein- bzw. der Top 10 der Sekterzeuger gehört zum festen Bestandteil in der Bewertung nachhaltiger Qualitätsarbeit und berücksichtigt neben dem Ergebnis der aktuellen Verkostung auch die über viele Jahre hinweg..

Als Trendbarometer bietet die DLG-Bundesweinprämierung mit einer jährlichen Verkostung und unabhängigen wie neutralen Bewertung von mehreren Tausend Weinen und Sekten aller Anbaugebiete einen umfassenden Einblick in aktuelle Geschmackstrends und das Qualitätsniveau deutscher Winzer. 2018 wurden rund 4.500 Weine und Sekte dem Test unterzogen. Die Ergebnisse belegen eindrucksvoll, dass die deutschen Spitzenwinzer imstande sind, selbst unter den Bedingungen eines schwierigen Jahrgangs wie 2017 mit Frost im Frühjahr und Hagel kurz vor der Ernte hervorragende Weine und Sekte herzustellen.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0