· 

Der Helmbachweiher im Lambrechter Tal

Sand im beliebten Pfälzer Badesee

Der Helmbachweiher, im Hochsommer beliebter Badesee im Lambrechter Tal, droht zu versanden. Der Landkreis sinnt auf nachhaltige Lösungen, um das Natur- und Freizeitidyll zu erhalten. Ein ambitioniertes Projekt.

Naturidyll südöstlich  von Elmstein im Lambrechter Tal: der Helmbachweiher
Naturidyll südöstlich von Elmstein im Lambrechter Tal: der Helmbachweiher

Er bietet einen der schönsten Badeplätze mitten im Pfälzerwald. Ein wenig versteckt im Lambrechter Tal gelegen und umgeben von satt grünen Baum-wipfeln, lädt der Naturweiher im Hochsommer zu einem erfrischenden Bad ein.  

Naturbadesee mit komfortabler Infrastruktur

Helmbachweiher Pfälzerwald Elmstein
Badevergnügen in sattgrüner Natur und erfrischend kühlem Wasser. Auch kleinere Boote sind auf dem Helmbachweiher erlaubt.

Beliebt ist der Helm-bachweiher vor allem aufgrund seines sehr sauberen und angenehm kühlen Wassers, das er dem ständigen Zufluss von frischem Bachwas-ser verdankt.

Luftmatratzen, kleine Boote und bei Kindern beliebte aufblasbare Schwimmtiere sind er-laubt  und gern gesehen. Auch Hunde dürfen hier planschen. Mit Grillplatz, Kneippbecken und sanitären Anlagen sowie einem - allerdings meist nur an Wochenenden geöffneten - Kiosk bietet der Naturbadesee bei freiem Zugang eine geradezu komfortable Infrastruktur, die auch zum längeren Verweilen einlädt.  An Hochsommertagen unter der Woche ist die Pfälzerwald-Badewanne nicht zu überlaufen, und  man findet auf der großen Sonnen-Liegewiese oder im Schatten des Uferbewuchs' immer ein Plätzchen seiner Wahl.

Auch außerhalb des Hochsommers ist der Helmbachweiher ein lohnendes Ziel zum Auftanken, das bei einer Umrundung entlang des idyllischen Ufers Natur satt verspricht. 

Gesucht: Nachhaltige Lösung für das Problem mit dem Sand

Problem nur: Die beiden Zuflüsse, der Helmbach wie der Kohlbach, bringen nicht nur laufend frisches Wasser in den See, sondern auch reichlich Sediment mit in die Bademulde. Es droht den See regelmäßig zu versanden.

Bisher wurde er deshalb öfters ausgebaggert, wozu das Gewässer allerdings trockengelegt werden muss. Aufwändig und kostenintensiv gestaltet sich auch die Entsorgung des ausgebaggerten Materials. "Die bisherige Praxis ist kein zukunftsfähiges Modell", weiß der für den Bauunterhalt zuständige Beigeordnete Sven Hoffmann von der Dürkheimer Kreisverwaltung und sinnt deshalb auf eine "ökologisch verträgliche und nachhaltige Lösung" für das Problem.

Gefördert von der "Aktion Blau plus", einem Programm des Ministeriums für Umwelt, Energie,  Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz, das sich um Erhalt und Pflege natürlicher Gewässer bemüht, nahm der Landkreis 40.000 € für eine Machbarkeitsstudie in die Hand, um den (Bade-)Gästen das Kleinod zu erhalten.


Der Helmbachweiher ist von unserem Ferienhof ca. 26 Kilometer entfernt und mit dem Auto über die K 16 (Wachenheim - Kurpfalzpark - Lindeneck) auf der B 39 (Lindeneck über Lambrecht nach Frankeneck) und die L 499 bis Elmstein in etwa einer halben Stunde zu erreichen.

Der Natursee bietet sich im Sommer auch als Ziel einer Fahrrad-Tagestour. Sie folgt derselben Route (Radweg entlang der Bundesstraße) und benötigt ca. zweieinhalb Stunden Fahrzeit (eine Strecke). Dabei sind über die Haardt etliche Höhenmeter zu bewältigen. Unsere E-Bikes erleichtern die Tour. Für die Hin- oder Rückfahrt wäre an Wochenenden auch das Kuckucksbähnel (Abfahrt am Neustadter Bahnhof) zu empfehlen.

Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0