Der 19. Limburg Sommer auch im Haus Catoir

Funk-Jazz, Fab Four, Dänen- und Austropop

Ein lauer Sommerabend in der fantastischen Atmosphäre der Klosterruine Limburg, dazu Theater, Jazz, Rock und Pop, namhafte Coverbands oder klassische Chor- und Orchestermusik - das hat schon was. Das Programm für den Sommer 2018 sieht neben Bewährtem auch Neuerungen vor.

Limburg Sommer: Die Open-Air-Aufführungen in den Gemäuern des alten Benediktinerklosters sind immer weider ein  besonderes Vergnügen.
Limburg Sommer: Die Open-Air-Aufführungen in den Gemäuern des alten Benediktinerklosters sind immer weider ein besonderes Vergnügen.

Traditionell startet der Limburg Sommer mit den Aufführungen des Theaters an der Weinstraße. Molières Komödie "Der eingebildete Kranke" feiert am 09.06.18

 Premiere. Sechs weitere Vorstellungen sind an den folgenden Wochenenden, 15./16.06., 22./23. und 29./30.06.18 vorgesehen.

palatia Jazz-Festival diesmal mit zwei Clubabenden im Haus Catoir

Yournee aus Südkorea
Yournee aus Südkorea

Das palatia Jazz Festival ist Stamm-gast im Kloster Limburg, zieht sich in diesem Jahr aber für zwei hochkaräti-ge Musikabende in die Clubatmosphäre des historischen Innenhofes des Haus Catoir im Zentrum Bad Dürkheims zu-rück, jeweils mit Kulinarium vorweg.  Die international gefragte Pianistin Younee aus Südkorea, lebt in Deutschland und ist für ihre grenzenlose Spielfülle aus allen Musik-Genren weithin bekannt. Sie macht am 20. Juli 2018 den Auftakt. Mit atemberaubender Fingerfertigkeit zündet sie ein brillantes Feuerwerk zwischen Furioso und Pianissimo und nimmt den Hörer mit auf eine hochemotionale Reise in eine neue Welt der Klaviermusik. Bis zum letzten Ton passiert alles intuitiv, spontan und unerwartet, klassisch inspiriert.

Grégory Private
Grégory Private

Gleicher Ort, eine Woche später am 29.07.18: Der Solistin folgt das Grégory Private Trio, das sich um den  Meisterpianisten aus Martinique schart (mit Chris Jennings am Kontrabass und Tilo Bertholo am Schlagzeug). Seine elegischen Melodien haben Ihre Herkunft unzweifelhaft in der Karibik. Er ist ein höchst kreativer Melodiker und eine begnadeter Geschichtenerzähler dazu. Die Combo gibt im heimeiligen Ambiente des Hauses Catoir das Finale ihrer 2018er-Tournee - das einzige Konzert im Süden Deutschlands übrigens.

NoJazz und Incognito rocken die Burg

Für den in diesem Jahr einzigen Open-Air-Jazz-Abend am  28.07.18 in den Mauern des Klosters Limburg hat palatia-Organisatorin Yvonne Moissl zwei Bands des Avantgard-Jazz verpflichtet. Das französische Quintett NoJazz heizt dem Kloster kräftig ein und verquirrlt Drum&Bass, HipHop und Ethnoelemente mit Jazzgebläse und Synthesizer. Trotz ihres Namens - NoJazz bleibt dem Jazz aber immer treu.

Incognito. Wer auf der Limburg dann dabei sein wird, wird man sehen - und hören.
Incognito. Wer auf der Limburg dann dabei sein wird, wird man sehen - und hören.

Die gute Laune an diesem hoffentlich lauen Sommerabend dürfte mit der weltweit gefeierten Kultband Incognito des Gründers Jean-Paul "Bluey" Maunick dem Höhepunkt entgegen schwappen. Acid Jazz, Soul, Funk und R&B vom Feinsten zeichnet dieses viel-köpfige Ensemble von der britischen Insel aus, dessen Zusammensetzung vor dem Konzert nie so genau bekannt ist. Nur "Bluey" ist als einzige Konstante immer dabei. Im Gepäck der quirligen Combo sind Dancefloor-Hits wie "Always There", "Don't You Worry Bout A Thing" und viele andere lässige Evergreens aus 29 Jahren ungewöhnlicher, auch ungewöhnlich erfolgreicher Bandkarriere.

The Fab Four: Die Wiederbelebung der Beatles

The Fab Four - wie die Beatles in alten Zeiten.
The Fab Four - wie die Beatles in alten Zeiten.

Noch älter sind die Hits der Beatles, die von den Fab Four wiederbelebt werden. Die Beatles-Nacht am 11.08.18 verspricht einer der Höhepunkt des Limburg Sommers 2019 zu werden. Die Tributeband bringt mit originalgetreuen Outfits, authentischen Stimmen und nahezu identischem Sound die Hits der vier Pilzköpfe aus Liverpool auf die Bühne zurück. Mit gecoverten Songs wie „She Loves You“, „A Hard Day’s Night”, „We can work it out“ und „Yellow Submarine“ nimmt die Band das Publikum mit auf eine Zeitreise in die Erfolgsgeschichte der ersten Boygroup der Welt. 

Drei Tenöre: Sonorer Klang in alten Klostermauern

Am 12.08.18 können sich Besucher bei der Nacht der Tenöre in der Klosterruine Limburg von Klassik bis Pop, von Elvis bis Verdi von tollen Stimmen sowie großen Arien mit Gänsehauteffekt verzaubern lassen. Erleben Sie, in einmaliger Atmosphäre, berührende Arien, dargeboten von stimmgewaltigen Tenören zusammen mit der Venezia Festival Opera, unter der Leitung von Nayden Todorov. Spätestens seit Plácido Domingo, Luciano Pavarotti und José Carreras sich in den 1990er Jahren zu den „3 Tenören“ zusammentaten, begeistert der besondere Toncharakter dieser Stimmlage ein Millionenpublikum. Auf der Limburg wird sie präsentiert von Rafael Cavero, Theodore Browne und

Brent Damkier begleitet von derVenezia Festival Opera Leitung von Nayden Todorov.

Zwei Pop-Konzerterlebnisse - von sanft bis kratzbürstig

Dänen-Pop und Austro-Pop: Tina Tico (li.) und Wolfgang Ambros.
Dänen-Pop und Austro-Pop: Tina Tico (li.) und Wolfgang Ambros.

Der Popmusik sind die zwei folgenden Abende auf der Limburg gewidmet. Seit mehr als 10 Jahren begeistert die Dänin Tina Tico mit ihrer Musik. Sie macht Gänsehaut und Wohlgefühl, schlägt mal rockige Töne an und ist mal die gefühlvolle Singer-Songwriterin. Ihre Musik ist eine individuelle Mischung aus Country, Folk und skandinavischem Lebensgefühl. Vor allem live sorgt sie mit einer Ausstrahlung aus Professionalität, Nahbarkeit und viel Freude an der Musik – und nicht zuletzt mit ihrer Wahnsinnsstimme – für außergewöhnliche Auftritte. Am 14.08.18 solo live im Kloster Limburg.

Keiner hat bisher über urwienerische und österreichische Befindlichkeiten solche Worte gesungen wie er: Die österreichische Liedermacherlegende Wolfgang Ambros lädt am 16.08.18 zu einer musikalischen Zeitreise ein - unplugged . Zusammen mit Günter Dzikokwski (Tasten, Gesang) und Roland Vogel (Gitarre, Bass, Gesang) präsentiert er ein besonderes Konzerterlebnis aus seiner mehr als 40-jährigen Karriere – reduziert auf akustische Gitarre, Tasteninstrumente, Bass und Gesang. Dabei steht außer Zweifel, dass die Musik des Wolfgang Ambros eine Seele hat – eine kratzbürstige vielleicht, eine große ganz sicher. 

Noch eine Männerstimme: Laith Al-Deen

Laith Al-Deen
Laith Al-Deen

Laith Al-Deen hat es sich nicht gemütlich gemacht. Hätte der Mannheimer aber durchaus können, auf der Million verkaufter Tonträger, den Goldenen Platten und dem sensationellen Erfolg seines letzten Albums „Bleib unterwegs“, das die Charts auf Platz 1 geentert hat und allseits hochgelobt wurde. Das ist aber nicht sein Ding, dieses Langmachen auf Lorbeeren. Sich den Albumtitel zu Herzen nehmend, ist er auch 2018 wieder unterwegs und kommt damit sowie mit seinen größten Hits am 17.08.18 nach Bad Dürkheim.

Zum Abschluss die Pfälzer Lokalmatadoren

Fast schon traditionell klingt der Limburg Sommer mit Chako Habekost und den Anonyme Giddarrischde am 18.08.18 aus. Nachdem der Pfälzer HighMAT-Owend 2016 ein voller Erfolg war, möchten der dialektische Comedy-Guru und die Frankenthaler Kultformation wieder gemeinsam begeistern. Was genau sich der Comedian und die Musiker dieses Mal überlegt haben, verraten sie noch nicht. Aber das Publikum darf sich in jedem Fall auf einen maximalen Anschlag auf die Lachfrequenz zusammen mit Pfälzer Liedgut freuen. Wesch wie isch män?


Tickets für die um 20.30 Uhr beginnenden Theateraufführungen können bei der Tourist Information Bad Dürkheim oder beim Theater an der Weinstraße bestellt werden..

Tickets für die Konzerte (Beginn: 20 Uhr) gibt's online z. B. bei reservix.de oder eventim.de.


Die Zufahrt zum und die Parkplätze beim Kloster sind an den Veranstaltungs-tagen ab frühem Nachmittag gesperrt. Die Klosterruine ist dann nur zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar. Für Speis' und Trank ist  - trotz der abgebrannten Klosterwirtschaft - gesorgt.

Vor und nach den Veranstaltungen ist ein kostenloser Bus-Shuttle zwischen Wurstmarktplatz / Busbahnhof und der Klosterruine eingerichtet.

Für die beiden jazz palatina-Konzerte im Haus Catoir empfiehlt sich, ebenfalls die kostenlosen Parkplätze auf dem Wurstmarktplatz zu nutzen. Zum Haus Catoir sind es von dort fünf Gehminuten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0