· 

Ein Stück Hollywood in der Pfalz - Update

Weihnachten und Silvester mit Marilyn

In einer Sonderausstellung präsentiert das Historische Museum der Pfalz in Speyer ab 16.12.18 die meistfotografierte Frau des 20. Jahrhunderts: Marilyn Monroe. Der Besuch der Ausstellung lässt gut verbinden mit Weihnachts- und Silvesterstimmung in der Pfalz.


Ein Speyrer Fotograf im "magischen Bann" der Diva

Buchtitel des Fotoalbums von Manfred Linus Kreiner
Buchtitel des Fotoalbums von Manfred Linus Kreiner

Update 06.06.19: 15 der in der Monroe-Ausstellung gezeigten Fotografien stammen von Manfred Linus Kreiner († 2005).

Als einziger Fotograf bekam er im Frühjahr 1959 die Gelegenheit, in einer Hotelsuite in Chicago mit der Schauspielerin auf dem Hö-hepunkt ihrer Karriere drei Tage lang priva-te Aufnahmen zu machen. Sie erschienen erst 2011 auf 80 Seiten in der Dokumenta-tion "Drei Tage mit Marilyn Monroe - die verschollenen Fotos des Manfred Linus Kreiner".

Der Fotoband enthält auch Tagebuchauf-zeichnungen des Fotografen. Zitat: „In die-sen drei Tagen lernte ich ihre zwei Seiten kennen. Bald stand ich in ihrem magischen Bann, zugleich lagen meine Nerven blank – es ging mir wie allen, die um sie waren. Wir rauchten alle Kette.“

Wie sich zur Überraschung auch der Experten des Historischen Museums heraus-stellte, ist Manfred Linis Kreiner 1929 in Speyer geboren. Der Kreis schließt sich also - die Fotos sind an seinen Geburtsort des Fotografen zurückgekehrt.

Dutzende der Monroe-Fotos werden dieser Tage in Los Angeles vom Auktionshaus Julien's Auctions samt Original-Negativen versteigert. Die Diva fasziniert offen-bar auch heute noch.


Ausstellung bis Janauar 2020 verlängert

Update 20.04.19: Aufgrund des großen Besucherinteresses hat das Historische Museum der Pfalz die Ausstellung „Marilyn Monroe. Die Unbekannte“ bis zum 12. Januar 2020 verlängert. Auch Weihnachten 2019 und der Jahreswechsel 2019/
2020 kann also mit der Stilikone gefeiert werden.


Mit platinblondem Haar und rotem Schmollmund

Monroe Historisches Museum Speyer
Den elfenbeinfarbenen Satinmorgenmantel trug die Monroe unter anderem am Set der Komödie "Manche mögen’s heiß".

Sie gilt vielen als Sexsymbol des 20. Jahr-hunderts: Pla-tinblondes Haar, roter Schmoll-mund und ver-führerischer Hüftschwung waren die Mar-kenzeichen der Schauspielerin, Sängerin und Stilikone. Die Ausstellung lenkt den Blick auf eine bisher weniger beleuchtete private Seite dieser ungewöhnlichen Frau, die selbst 56 Jahre nach ihrem Tod im Jahr 1962 nichts von ihrer Faszination verloren hat und deren Einfluss in vielerlei Hinsicht bis heute spürbar ist. Um ihre Person ranken sich Mythen und Gerüchte. Unvergessen bleibt ihr berüchtigtes Geburtstagsständchen "Happy birthday to you, Mr. President", das sie am 29. Mai 1962 John F. Kennedy zuhauchte - den Frauenhelden und Familienvater verband mit der Filmikone wohl mehr als eine Nacht.

Die dramatische Lebensgeschichte einer auch um Emanzipation ringenden Frau

Norma Jeane Baker, später bekannt als Marilyn Monroe. Foto: David Conover/ Ted Stampfer
Norma Jeane Baker, später bekannt als Marilyn Monroe. Foto: David Conover/ Ted Stampfer

Ihre dramatische Lebensgeschichte, im Privaten geprägt von persönlichen Verlusten und unerfüllten Sehnsüchten, und vor allem ihr tragischer Tod mit 36 Jahren begründen diesen Mythos. der bis heute spürbar ist. 300 ausgewählte Einzelstücke aus dem Privatnachlass von Marilyn Monroe sowie von ihren Zeitzeugen eröffnen einen unverfälschten Blick auf die unbekanntere Seite einer Frau, der es gelang, sich in einer männerdominierten Welt zu behaupten, ihre eigene Filmproduktionsgesellschaft zu gründen und die Hollywood-Konventionen für Schauspieler-innen zu durchbrechen.

Gezeigt werden im Historischen Museum der Pfalz, Speyer, bis 16.06.19 hochwertige Kleidungsstücke, Accessoires, Pflege- und Stylingprodukte, Requisi-ten, Privatbriefe und Filmdokumente sowie Fotogra-fien, die erstmals in Deutschland in dieser Kombina-tion zu sehen. Sie sind sie Teil der exklusiven Privatsammlung Ted Stampfer, der weltweit größten Sammlung in ihrer Art und Zusammenstellung.  

In Deutschland erstmals zu sehen

Historisches Museum der Pfalz Speyer
Das Historische Museum der Pfalz in Speyer ist u. a. bekannt für seine immer wieder faszinierenden Sonderaustellungen. Foto: wikipedia

Der gebürtige Mannheimer Privatsammler Ted Stampfer hat bereits als Teenager da-mit begonnen, Habseligkeiten aus dem Umfeld der Monroe zu sammeln. Ab 1999, als die ersten Objekte von der mit Marilyn befreundeten Familie Strasberg öffentlich verstei-gert wurden, erwarb er einige rare Stücke. Stampfer be-sitzt insgesamt mehr als 1.000 Gegenstände und hat die Exponate für die Aus-stellung selbst ausgewählt. 

Ergänzt wird die Ausstellung um Einzelstücke internationaler Sammler. Die Ausstellungsbesucher tauchen in Marilyn Monroes Welt ein und verfolgen ihre wichtigsten Entwicklungsstufen und Lebensabschnitte. Sie begegnen dabei besonderen Ausstellungstücken, die sowohl Zeugnis über ihr Leben und Wirken ablegen, als auch über ihr Streben nach Emanzipation berichten. 


Die Monroe-Ausstellung im Historischen Museums der Pfalz in Speyer ist vom 16.12.18 bis 12.01.20 täglich - außer montags - von 10 bis 18 Uhr geöffnet, an Heiligabend von 10 bis 14 Uhr, an Silvester von 10 bis 16 Uhr. Dienstags bis freitags ermäßigte Eintrittspreise.

 

Kommentare: 0