· 

Metzgermeister Christian Speeter aus Hettenleidelheim schlägt die Bayern

Der Weißwurst-Europameister aus der Pfalz

Christian Speeter aus Hettenleidelheim hat ein Händchen für feine Wurstwaren. Er ist amtierender Weißwurst-Europameister und hat bei einem Wettbewerb 800 Konkurrenten - darunter viele aus Bayern - hinter sich gelassen.

Villa Ludwigshöhe Edenkoben
Das im pompejanischen Stil errichtete Schloss Villa Ludwigshöhe: In seiner Sommerresidenz hat Ludwig I. mit seinem Hofstaat manche Weißwurst gezuzzelt. Foto: Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz

Offensichtlich wirkt die Zeit, bis heute nach als die Pfalz bayerisch war, der König im Sommer auf Schloss Villa Ludwigshöhe weilte und dort in einer großen und für die damalige Zeit hyper-modernen Küche für sich, Gattin Theresa und seine Gäste opulente Festmenüs zubereiten ließ.

König Ludwig I. selbst war, so erzählt man sich, in vielerlei Hinsicht kein Kostver-ächter. So zelebrierte er gern  - traditionell - am Vormittag  das deftige Weiß-wurst-Vesper und genoss die original Münchner Spezialität aus fein gekuttertem Kalbsfleisch, Schweinerückenspeck und gegartem Kalbskopfleisch zünftig mit "Brez'n", süßem Senf und einem Weißbier. Zu späterer Stunde wusste er aber auch den Pfälzer Saumagen zu schätzen.

Weißwurst-Kreationen verwöhnen selbst verwöhnte französische Gourmets

Christian Speeter aus Hettenleidelheim, der Weißwurst-Europameister 2018/2019. Foto: Metzgerei Speeter
Christian Speeter aus Hettenleidelheim, der Weißwurst-Europameister 2018/2019. Foto: Metzgerei Speeter

„Ich muss aufpassen, dass ich kein Einreiseverbot nach Bay-ern bekomme“, wird der Weiß-wurst-Europameister Christian Speeter zitiert, bei dem alles um die Wurst geht. Aufgrund seiner Ausbildungszeit im blau-weißen Bundesland weiß der Mann aus dem nördlichen Kreis Bad Dürk-heim um die hohen Anforderun-gen der Weißwurst-Zubereitung: „Von der Materialauswahl und vom Herstellungsverfahren her ist die Weißwurst eine der auf-wändigsten Wurstsorten über-haupt“, betont der Metzgermei-ster aus Leidenschaft.

Gegen 800 Mitbewerber hat er sich im Oktober beim renommierten Wettbewerb der Commanderie des Fins Goustiers du Duché d’Alençon, also der Bruderschaft der Feinschmecker des Herzogtums Alençon in der Normandie, behauptet. Diese europäische Konkurrenz edler Wurstgenüsse lobt alljährlich einen Preis für die beste Weißwurst in einer eigenen Kategorie aus. Darum bewerben sich immer wieder auch etliche Kollegen aus Bayern.

Auch mit Saumagen-gefülltem Spanferkel erfolgreich

Der Hettenleidelheimer Metzger hat vor wenigen Tagen einen weiteren Interna-tionalen Preis bekommen: Beim 10. Internationalen Saumagen-Wettbewerb in Herxheim bei Landau hat er Mitte November mit der „Saumagenfüllung in beson-derer Form“ überzeugt. Insgesamt waren 44 Produkte eingereicht worden. Spee-ters mit Saumagen gefülltes Spanferkel wurde am besten bewertet und verlän-gert die Liste der vielfachen Auszeichnungen des erfolgreichen Nahrungsmittel-Handwerkers.

Kommentare: 0